Getestet: meinVZ.net/freundeVZ.net

Ein Trauerspiel. Eigentlich kann man es nicht mit anschauen. Es war mal der optimale und angesagteste Treffpunkt für Studierende. Dann hat man “Normale” mit dazu genommen. Aber scheinbar hat Flopbook das Netzwerk sehr geschmälert und es mittlerweile überholt. Es wäre so viel Potenzial darin. Aber bereits seit Jahren versucht man bei meinVZ dieses zu freundeVZ zu migrieren (verschieben). Aber man erhält Unmengen an Fehler und rutscht immer wieder zurück zu meinVZ. Es ist so traurig…

Wenn man mit Leuten über meinVZ spricht, hört man “was die gibt es noch?”, “da war ich mal angemeldet, ich probier mal, ob mich noch einloggen kann”. Ja, es ist noch nicht in Vergessenheit geraten und ein absolutes tolles Pendant zu Flopbook. Aber man hat zu sehr geschlafen, der Zug scheint abgefahren zu sein. Leider und wirklich traurig. Man hätte FB definitiv Parole bieten können. Aber in Deutschland, will man immer viel Geld in der falschen Weise verdienen. Also man versteht es nicht, Plattformen clever auszubauen oder gewinnbringend umdenken. FB hat es einfach besser verstanden. Beispiele gefällig? Edelprofile, man hat es nicht verstanden, wie es super klappt. Nein, man verlangt hierfür Unmengen an Geld. Das wollen jedoch viele Firmen, Institutionen und Vereine nicht ausgeben. Verpennt! Nächstes Beispiel, die Werbeanzeigen, man hat viel zu klassisch gehandelt und sich nur auf die “Großen” konzentriert, Preise zu hoch angesetzt. Hätte man hier einen anderen Weg eingeschlagen, ähnlich bereits funktionierenden Varianten genutzt. Es hätte funktioniert. Verpennt!

Irgendwie wartet man als Nutzer/User auf den Tod der Plattform. Denn viel passiert nicht mehr. Es ist irgendwie nur noch ein Freunde sammeln oder man nutzt viele Apps / Spiele. Freundschaftsanfragen erhält man von suspekten Profilen und Frauen die sich “geil” fühlen und Männer die sabbern. Viele nutzen die Plattform scheinbar um dubiose Geschäfte nachzugehen. Dieses Problem hat aber nicht nur meinVZ und natürlich gibt es hierfür auch Gegenmaßnahmen. Ein kleiner Beigeschmack bleibt trotzdem. Es ist deshalb so traurig, weil es ein starkes Pendant zu FB hätte sein können (oder werden können)! Vielleicht resigniert man bei meinVZ schon…

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar