Netflix vs. Maxdome vs. Videobuster

Wer ist nun der Beste? Wer ist der günstigste? Eigentlich gibt es keinen wirklichen Sieger. Denn alle haben Vor- und Nachteile. Der eine teuer, der andere komplizierter, der andere einfach nur clever (mit Werbung und Marketing). Wie man es dreht und wendet, die Entscheidung ist nicht einfach… Hier gibt es meine Eindrücke!

Wenn man dem Hype folgen möchte, weil man ein Mitschwimmer sein will oder vielleicht mitreden möchte. Der wird natürlich bei Netflix hängen bleiben. Hier geht es für 7,99 € los, man konnte diesen Preis nicht anheben (man wollte es bestimmt), so wie man es bei den anderen Paketen von Netflix gemacht hatte. Da die Konkurenz den gleichen Preis anbietet, diese aber HD (teilweise) bereits mit inklusive hat. Die Vorteile sind aber bei Netflix nicht von der Hand zu weisen, flüssige App (sowohl Playstation 3 und Smartphone *getestet*) als auch abspielbar auf den meisten Browsern, auch unter Linux. Aber viele Eigenproduktionen, einige mehr schlecht als recht – andere gut bis ausgezeichnet, wer es mag. Und liebes Netflix, bitte erklärt mir mal den Unterschied zwischen “derzeit beliebt” und “beliebt auf netflix” :-) Das ist scheinbar eine Erfindung die nur Netflix weiß. Mir ist Netflix mittlerweile schon wieder ein zu “großer” Player und jeden “Schrott” hat man mittlerweile auch als Eigenproduktion und diese kosten (viel) Geld. Geld will man aber auch verdienen und die Aktionäre die bei Netflix eingestiegen sind, “hoch” zufrieden stellen. Das nervigste und größte Ärgernis bei Netflix ist aber, das man im Vorfeld keinerlei Möglichkeiten hat, zu sehen auf welche Sprache man sich bei diesem Titel freuen darf. Man muss also ihn erst mal abspielen um es herauszufinden. Genau deshalb sieht es nämlich auch “so viel aus”. Das ist immer das Problem an der ganzen Geschichte, meine Empfehlung “muss nicht sein“.

 

Kommen wir zum aussterbenden “Made in Germany”, das wäre Maxdome, das man mittlerweile ganz schön umgeräumt hat. Hier hat man eben für 7,99 € HD mit dabei, was man online schon mal nicht kündigen kann! Traurig! Die App beim Smartphone funktioniert nur mit WLAN (etwas anzuschauen), ebenfalls ein sehr störendes Manko, was bei Netflix auch mit dem Mobilfunknetz funktioniert. Außer man nutzt die Download Funktion, dann kann man es auch unterwegs anschauen, aber wer lädt schon “alles” runter. Das man Serien nicht flüssig anschauen kann und bei jeder Folge wieder auf “Fortsetzen” drücken muss, ist schon ein klarer Vorteil bei Netflix. Die App für die Playstation 3, lief anfänglich nicht sehr flüssig, aber mittlerweile gab es ein Update, dass dies eindeutig etwas besser gemacht hat. Aber richtig rund ist die Sache trotzdem noch nicht. Top Filme können gekauft oder geliehen werden, so hat man auch die Möglichkeit richtige Highlights sich ansehen zu können. Natürlich gibt es auch gute und viele Serien und Filme im maxdome-Paket. Mittlerweile übernommen hat man “Für dich persönlich ausgewählt”, was wirklich eine gute Idee ist und die Auswahl auch recht gut zusammengestellt ist bzw. ganz gut meinen Geschmack getroffen hat. Auch den Support hat man sich abgeguckt und somit bietet man mittlerweile eine Hotline und teilweise einen Online-Chat. Leider ist maxdome unter Linux nicht lauffähig (Firefox), da hat die Konkurrenz eindeutig die Nase vorne, man solle doch, den Chrome Browser nutzen (Aussage der Support Hotline). Ähm, nein, ich will meinen Browser nicht wechseln!!! Schon gar nicht aus dem Hause Weltmacht!
Meine Empfehlung: “die bessere Alternative“!

 

Einmal “Made in Germany” haben wir noch mit Videobuster. Auch her kann man online Videos anschauen, aber gegen einzelne Bezahlung/Gebühr je Film. Oder man nimmt ein Paket zum ausleihen von DVD/Blu-Ray, das auch hier bereits ab 6,99 € beginnt. Abhängig von Laufzeit und dem Wunsch nach der Anzahl der Filmen und es gibt auch Flatrates. Dafür hat man natürlich die Filme, die frisch aus dem Kino kommen, auch zu Hause. Schade ist, das es keine Flatrate oder in einem Paket, einige Videos online mit anschauen kann (On-Demand), sondern diese immer separat bezahlen muss. Vom Preis, könnte man nun den Sieger ausloten, aber dafür bekommt man bei Videobuster auch nur 2 Filme pro Monat, zum ausleihen. Einige Filme kann man sich auch spontan zusätzlich (für 7 Tage “a la carte”) oder im abgeschlossenen Paket für 3,99 €/2,99 € je weitere Sendung. Auch einen Shop hat man mit dabei oder das man einige Filme die man sich ausgeliehen hat, manchmal auch kaufen kann und diese dann behält. Die Möglichkeiten die Videobuster bietet sind vielfältig und dass macht Videobuster auch so interessant.
Meine Empfehlung: “mein Favorit“! Mehr muss man auch nicht vorm Fernseher hängen ;-)

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar