Geschichten Kommentiert

Ungleichgewicht: Die Macht der Frau

Rent a Tobi schreibt
Rent a Tobi Nachgedacht

Ich möchte es euch näher bringen, wie sehr die Macht der Frau eine Macht ist. Denn viele Frauen beschweren sich im Bezug auf Gleichberechtigung, eigentlich sollte es umgekehrt sein. Denn die lieben Frauen haben schon mehr als genug “Gleichberechtigung”. Die eine spielt es aus und kann damit umgehen, die andere nicht. So ist und war das schon immer. Anhand dieser “kleinen Geschichten”, ob Sie wahr und realistisch sind, könnt ihr selbst beurteilen. So wie auch, ob “die Macht der Frau” wahr ist und es Wahrheiten entspricht oder nicht. Aber es könnte so sein…

Anja ist schwanger, Sie möchte das Kind, ihr Freund Thomas nicht. Anja bekommt genug Unterstützung und Ermutigung von ihren Freundinnen, Ämtern und Einrichtungen. Sie entscheidet sich für das Kind, denn Thomas hat eh kein Mitspracherecht. Seine Entscheidung ist klar, es war ein Fehler und deshalb soll es so nicht sein. Es ist keine Basis für das Kind da und die Beziehung ist nicht mehr so wie sie mal war. Auch wenn sich Anja gegen das Kind entscheiden würde, es wäre ihre Entscheidung, immerhin trägt Sie es ja auch 9 Monate mit sich rum. Thomas hat nur den “Anstoss” dafür gegeben, die Entscheidung hängt nun ganz allein bei Anja…

Gleichberechtigung? Hier erkennt man ganz klar, die Macht der Frau, anhand der ersten fiktiven Geschichte, es wird sich auch erst mal die nächste Erzählung um eine “Schwangerschaft” drehen. Aber dies ist nun mal ein sehr starkes Ungleichgewicht in unserer Gesellschaft, aber auch so gewollt. Aber wir drehen uns nicht nur um die Schwangerschaft. Auch an anderen Erzählungen erkennt man dies deutlich. Kommen wir zum Beispiel 2.

Sandra hat keine Ausbildung, eine abgebrochene Schule und erhält Arbeitslosengeld II. Wie kann man noch Geld bekommen, ohne dafür “viel” tun zu müssen. Sie denkt ans Kinder bekommen, wie lukrativ dies doch ist. Kindergeld, Elterngeld, Betreuungsgeld und wenn man einen “Gutverdiener” findet, auch noch schön Unterhalt oder mindestens Unterhaltsvorschuss. Gesagt getan, Männer nur für das eine zu “begeistern” ist nicht weiter schwer. Schlecht aussehen tut Sie auch nicht. (Hier könnte man auch Boris Becker als Beispiel gut nennen.) Die nächste Disco angepeilt, einen Mann abgeschleppt und ihm schnell den Sex ermöglicht auf den er abzielte. Klar hätte der One-Night-Stand Typ verhüten können, aber die gekonnte und gute Überredungskunst von Sandra, hat gewirkt. Sie hat ihm einfach mitgeteilt, sie verhüte, keine Panik. 9 Monate später, herzlichen Glückwunsch,  Sandra ist schwanger.

Die nächste Bevorzugung ist ganz klar bei Eintritt in Discotheken, hier kommen Frauen immer zu gewissen Preisen oder sogar umsonst rein. Klar, die Betreiber argumentieren damit, dass es schwer ist, Frauen zum “ausgehen” zu begeistern. Jedoch kann hier die Frau auch genau soviel bezahlen wie der Mann und würde trotzdem ausgehen. Aber das hat sich nun ja so gut eingebürgert, das daran nicht so schnell gerüttelt wird und jede Discothek will die “besten” oder meisten Girls eben haben, deshalb werden sich immer bessere und tollere Aktionen für Frauen überlegt.

Durch meine Recherche zu dieser Story, habe ich auch noch einige Punkte gefunden, die andere so als “Macht der Frau” sehen. Es gibt eindeutig mehr Klamotten, Schuhe und Accessoires in jedem Katalog für Frauen, als für Männer. Sie können durch ihren Charme alles/vieles erreichen. Mutter & Kind Parkplätze, finde ich auch. Gut das hier manche schon auf “Eltern Parkplatz”, diese abgeändert haben. Bei einem Schiffsunglück, sind Männer ersetzbar, denn nicht umsonst heisst es “Frauen, Schwangere und Kinder zu erst”.

Den witzigste Satz den ich hörte, “Frauen können sich ein Gerät kaufen und Männer brauchen die eigene Hand und Energie“. Denn wenn Frauen Sex suchen oder brauchen, müssen die (meisten), nur mit dem Finger schnippen. Und wer nun immer noch nicht überzeugt ist: “Frauen wissen immer, ob das Kind von ihr ist“. ;-)

Ich würde mir, also bei allem Geschrei, für mehr Geld für Frauen und mehr Frauen in Führungspositionen, einfach auch mehr Gleichberechtigung wünschen! Mir persönlich ist es egal, ob Frauen mehr verdienen oder in allen Vorstandspositionen zu finden sind. Bevor sich Frauen immer über die Benachteiligung beschweren, sollte man mal deutlich machen, das auch Männer durchaus benachteiligt sind und wir hier noch lange nicht in einer Gleichberechtigung uns gegenüberstehen.

Einen Film-Tipp habe ich auch: “The Best Offer”, der diese Story, einfach unglaublich gut unterstreicht. Natürlich hätte ich auch Eiskalte Engel hier anführen können, der genauso gut beschreibt, welches Werkzeug Frauen besitzen. Aber diesen Film finde ich einfach, am besten getroffen, der widerspiegelt, wie grausam es auch enden kann… Frauen können warten… Männer meistens nicht…

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Jede zweite Beziehung ist unglücklich | Rent a TobiKindesunterhalt, die Melkmaschine: Vater – Rent a TobiNachgedacht: Einseitige Natur | Rent a Tobi Recent comment authors
neuste älteste beste Bewertung
trackback

[…] sich zwar, aufgrund von Gleichberechtigung, aber hier kann ich nur meine Geschichte „Die Macht der Frau“ empfehlen, das dem nicht so […]

trackback
Kindesunterhalt, die Melkmaschine: Vater – Rent a Tobi

[…] Sie schon mal von einem Familienminister gehört? Nein, denn es gibt nur Frauen an dieser Spitze. Gleichberechtigung? Gibt es nicht, immerhin müssen wir in Deutschland eine Frauenquote einführen damit es mehr davon […]

trackback

[…] sind selbständig, haben sich weiterentwickelt, aber die Gesetze stammen noch von früher (siehe: Die Macht der Frau). Alle 2-4 Wochen darf ein Vater (o. Umgangsberechtigter) heutzutage sein Kind sehen, aber zahlen […]

Hallo, wenn du auf meiner Website bist, werden Cookies benutzt, dies akzeptierst du, wenn du hier verweilst! mehr zum Thema Cookies

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close