E-Auto

Wie die Ratten auf EinfachStromLaden

Das Update, ein Jahr später, mit EinfachStromLaden.

Anfang 2018 berichtet ich über die Maingau Energie mit dem Produkt “EinfachStromLaden” und jetzt gibt es ein Update.

Update vom 09/2019
Wie sieht es nun über ein Jahr, nach meinem Bericht aus? Es war zu erwarten, dass dieser Preis nicht zu halten ist, zumal sich die Gesetzeslage – zum Glück – verbessert hat. Nun ist es ein größerer Tarifdschungel geworden, als es vorher mit dem “Einheitspreis” war. Dieser aber ein Minutenpreis war, nun gibt es das kWh-Modell, aber mit einem zusätzlichen Minutenpreis (etwas verwirrend und scheinbar erst ab 240 Min AC und 60 Min DC, was schnell im Monat erreicht wird). Klar schreibt man wieder “einheitlichen und transparenten” Preis, aber das damalige “Lockangebot”, war toll für viele, nun hat das EinfachStromLaden sein Prinzip verloren. Sein “unschlagbares” Angebot hat es (für viele, mich nicht) total verloren, dieses Angebot ist in keiner weiße mehr unschlagbar, sondern sogar teuer. Was man sich hier dabei gedacht hat, ist wirklich fraglich. Die Auszeichnungen stammen alle noch aus dem letzten Jahr und ich gehöre nicht dazu. Denn das Produkt hat leider keine Auszeichnung verdient. Weiterentwickelt also ja, kostenloser Service, Ladekarte und Ladechip. Aber im Bereich “Preis & Produkt”, wohl die frühere Cleverness verloren. Aber, ich war ja auch noch nie ein Fan von “EinfachStromLaden” und manches habe ich einfach im Gefühl…


Das war der Artikel vom 04/2018
Ob auf Webseiten, Forums oder in Videos. “Man brauche nur eine Karte, wie diese”. Diesen Hype kann ich leider wirklich nicht verstehen – nachvollziehen und auch in keinem Fall empfehlen. Scheinbar sind viele so vernarrt auf einen Zeit Tarif (bzw. auf Einfachheit), genau den unfairsten Tarif den es eben gibt. Obwohl es so viele Anbieter gibt, die genau das gleiche bieten, aber eben nach kWh abrechnen. Auch eine günstige Flatrate gibt es, genau für die gleiche “Leistung”, jedoch (eben) nicht von der Maingau Energie. Es ist mir somit wirklich ein Rätsel und auch ein Stück weit traurig. Ich gönne es Anbietern, wenn Sie wirklich etwas innovatives haben. Dieser Preis und auch dessen Sprung/Unterschied (0,05 €/Minute und 0,02 €/Minute als Stromkunde), sind aber erklärbar.

Möchte man von der Maingau Energie einen Stromvertrag für seine Wohnung, ist der kWh Preis (berechnet auf eine Großstadt) absoluter Wucher. Dafür zahlt man keine Grundgebühr, die wird aber über den Strompreis wieder “rein geholt”. Spätestens hier ist somit absolut erklärbar, wie der oben genannte Preissprung zustande kommt. Wenn ich mein Auto mit der Karte voll laden würde, wären dies je “Vollladung” 15,- € (gerechnet mit 5 Stunden/0,05 € je Minute) ein absoluter Wucherpreis. Hier gibt es somit genug andere Ladekarten Anbieter, die viel bessere Konditionen aufweisen! Wer vergleicht und sich informiert ist auf der cleveren Seite und günstiger unterwegs! Die Ladekarte auf der Webseite, funktionierte während meines Tests (Firefox) nicht. Die App für das Smartphone wurde auch getestet hat mich aber ebenfalls nicht überzeugt.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Rent a TobiAlois Letzte Kommentartoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Alois
Gast
Alois

Keiner muss mit Maingau-Energie sein Auto laden. Wer beim Auto gespart hat und keinen ChaDeMo oder CCS Anschluss hat der kann eben nur langsam laden. Ich als nicht-Stromkunde bei Mainau zahle 5 ct pro Minute bei einer Ladeleistung von 50 kw. Das entspricht einem Preis von 6 ct pro kwh.

Hallo, wenn du auf meiner Website bist, werden Cookies benutzt, dies akzeptierst du, wenn du hier verweilst! mehr zum Thema Cookies

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close