Alle Meldungen rund um “Corona”

Bitte keine Panik Mache. Wir befinden uns in keinem Krieg, oftmals kommt mir das so vor. Nur weil viele nun Klopapier, Nudeln und Milch für die nächsten Jahre Bunkern und viele sich nun mehrmals stündlich die Hände desinfizieren, wird alles nicht besser. Bei manchen hätte Hände waschen auch vorher schon gereicht. Wenn wir einfach etwas sensibel sind bzw. bleiben und uns sensibel mit dem Thema auseinandersetzen, wird alles wieder gut. Aber wenn wir so weiter machen, stürzen wir nicht nur unsere Wirtschaft in grosse Probleme…

Im WebRadio gibt es sehr wenig “Corona” Meldungen und News, für alle die etwas Entspannung, Ruhe und positive Energie suchen. Musik, gute Laune und Abwechslung bleiben auch weiterhin der Kern des WebRadio’s. Bleibt gesund und lacht viel, auch wenn es nicht leicht fällt, aber auf alle Fälle mit positiven Gedanken!


Für alle die gerne informiert sind, gibt es aktuelle News rund um “Corona”.
  • Bundesgesundheitsminister Spahn hofft darauf, dass ein Malaria-Medikament bei Corona-Erkrankungen helfen könnte. In den USA wurde Präsident Trump ein zweites Mal negativ auf das Virus getestet. Alle Entwicklungen im Liveblog.
  • Lange plagte die Menschen an Bord der "Zaandam" die Ungewissheit: Kein Land wollte das Kreuzfahrtschiff, auf dem das Coronavirus ausgebrochen ist, einlaufen lassen. Nun ist die Irrfahrt vorbei.
  • Weltweit gibt es inzwischen mehr als eine Million Corona-Fälle. In Deutschland überstieg die Zahl der Todesfälle die Schwelle von 1000. Alle Entwicklungen vom Donnerstag im Liveblog zum Nachlesen.
  • Im südbadischen Auggen ist ein Güterzug in ein herabgestürztes Brückenteil gefahren. Dabei kam der Zugführer ums Leben. Bei dem Zug um eine "Rollende Landstraße", bei der die LKW-Fahrer in einem Wagon sitzen.
  • Ist die Pandemie nur gezielte Panikmache? In den USA und Deutschland tauchen Menschen vor Kliniken auf, um vermeintliche Beweise dafür zu filmen. Der ARD-faktenfinder und weitere Medien klären über Gerüchte und Falschmeldungen auf.
  • Die Russen bekommen bis zum Ende des Monats quasi zwangsfrei: Mit der bezahlten, arbeitsfreien Zeit will sich das Land gegen die Ausbreitung des Coronavirus schützen. Noch sind die Fallzahlen niedrig. Von Christina Nagel.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
nach oben