Getestet: Flirttoo.de

Zitat der AGB von flirttoo.de: “Die Moderatoren legen im Auftrag des Betreibers Profile an, wobei sie sich auch als fiktive Personen ausgeben dürfen. Der User willigt in dieses Vorgehen ausdrücklich ein.” Klingt irgendwie süss oder? “Im Auftrag des Betreibers”, als wären die Moderatoren alle Angestellte oder Sub-Unternehmer 😉

Ich kann es bald echt nicht mehr lesen und es ist wirklich (scheinbar) die neuste Abzocke, was anderes kann man dazu auch leider nicht sagen. Auch wenn es erwähnt wird, ist es für mich eine Form der Abzocke, Liebe oder andere “Gefühle” vermittelt man durch ein solche Vorgehen nicht. Und man hat man immer wieder das Gefühl, ist eine Seite/Anbieter verbrannt (z.B. die Anmeldezahlen sinken), ist auch schon die neuste/nächste Seite online mit neuem Namen und anderem Design.

Etwas cleverer fungiert die Seite schon, die Fotos sind etwas besser und wirken “privater”, was sie aber nicht sind. Auch die Antworten der Dialogpartner sind wenig “weiblich” und kurz gehalten, ohne wirklich auf gestellte Fragen einzugehen. Also kann man kurzum sagen, es lohnt sich nicht mit irgendwelchen “Dialogpartner” zu schreiben. Echte weibliche Profile oder Personen habe ich bei meinem Test leider keine gefunden.

Eigentlich bietet die Seite tolle Funktionen und ist einfach gehalten. Preise beim tollen “Karten ziehen” habe ich keine bekommen und so richtig verstanden habe ich es nicht, welche Karte einen Gewinn bringt. Flirt Faktor also 0 %, Spass Faktor vergeht relativ schnell, da fallen die geschenkten Punkte zum ausprobieren wenig ins Gewicht. Sein Konto kann man online nur deaktivieren und nicht selbst löschen, sonst würdet ihr ja “im Auftrag des Betreibers” handeln. 😉 Mehr als Geld ausgeben auf Punkte Basis und ohne echte Flirt Chancen. Die Seite kann man sich also schenken… und eins noch, der Name ist scheisse!


Hier kannst und kommst du (trotzdem) zu flirttoo.de:

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
nach oben