Kirche und die Zwangsfirmen

Die Kirchen

Hier hast Du noch eine Wahl und deshalb gibt es derzeit nicht nur eine Debatte um die Kirchensteuer. Es ist eh schon sehr altmodisch und daran kann man erkennen, in welchem Dilemma die Kirche eigentlich steckt, keiner traut sich das mal so richtig zu modernisieren, denn eine Steuer ist die Kirche garantiert nicht. Aber Sie ist (noch) freiwillig und keiner muss sie bezahlen, jeder kann wählen ob er diesen “Verein” unterstützt und bezahlt dann (ebenfalls altmodisch) einen prozentualen Wert seines Gehalts. Die Kirchen würden sich garantiert ein Zwangsentgelt (wie früher) wünschen.


Die geliebte Haushaltsabgabe

Früher unter GEZ bekannt und mit dem passenden Motto “Schon GEZahlt?”, beschreibt es ganz deutlich um was es ging, Du hast keine Wahl, zahl gefälligst. Aber trotzdem hatte man früher (so wie ich) noch eine kleine Selbstentscheidung, wenn du nichts hast (kein Radio/TV) zahlst du weniger oder gar nichts. Ich habe damals auch wirklich keinen Fernseher gehabt und deshalb nichts bezahlt. Mittlerweile sind die Rundfunkgebühren cleverer aufgestellt, getreu “uns entkommt keiner mehr”, egal ob du den Müll schaust/hörst oder nicht und freiwillig machen wir das schon mal gar nicht! Wir sind die Bestimmer und Du hast die Rundfunkgebühr, auf die alle schimpfen gefälligst zu zahlen, Einspruch und Widerstand zwecklos! Auch hier könnte man das natürlich freiwillig tun, haha – der war gut, es gibt genug die sich dieses ansehen möchten, getreu dem Sky Prinzip. Aber nein, da muss jeder mitbezahlen wenn die teure Helene Fischer ihr jährliches Weihnachtskonzert gibt und da ist uns das egal ob Du die magst oder nicht, die ist aber teuer. Auch wenn die Rechte für den teuren Fußball eingekauft werden, muss jeder mitbezahlen und dann erhöhen wir einfach die Gebühren, weil alles so teuer wird, auch dem Markus Lanz sein Gehalt. Das ist eben unser Sozial System, aber muss das wirklich so sein?


Selbständig? Firma? IHK!

Natürlich waren das noch nicht alle und wer eine Firma hat oder Selbständig ist, der kennt die IHK nur zu “gern”. Auch hier wird natürlich kein Mensch gefragt: “ob man möchte oder Lust hat, diesen tollen Verein zu unterstützen”. Warum Fragen? Haha, der war gut, wir sind in Deutschland! Du hast zu folgen, Du bist dabei! Interessiert uns nicht ob Du uns magst oder nicht. Die Gebühr richtet sich nach deinem Umsatz, herzlich willkommen in der Diktatur, ist der IHK aber scheiß egal.


Musik? Hier ist die GEMA!

Es ist selbstverständlich, das wer Musik irgendwo in seinem Geschäft oder Restaurant (öffentlich) abspielt, auch bezahlen sollte. Dazu zählt übrigens auch das Internet, Podcast, eine groß angelegte Party,… Denn die Musik unterstützt ja sein (öffentliches) vorhaben. Und wenn man damit noch Geld verdient, dann will “die GEMA” auch etwas mehr vom Kuchen abhaben! Das man hier aber – wie könnte es anders sein – kein großes Mitspracherecht hat, das dürfte ja wohl klar sein. Die GEMA legt die Preise fest und wenn man Pech hat, ist die GVL auch noch mit dabei. Ja, so ist der Zwangsdschungel von den Monopolen. Zum Glück gibt es immer mehr Alternativen, aber dann ist man eben Musik gebunden (und die großen Musikindustrie des Mainstream hat da auch etwas dagegen, wird solche Varianten also auch nicht nutzen). Aber Mut und Hoffnung machen viele Alternative Variante wie die GEMA Alternative oder GEMA freie Musik oder etwa Varianten wo Künstler es selbst bestimmen.


Die Künstlerabgabe

Irgendwie ein wenig neu und für die meisten völlig überraschend. Das war es tatsächlich für mich bis vor kurzem auch noch. Man könnte wirklich meinen, die Künstler können nichts, sind nicht Selbständig und dumm. Deshalb gibt es Vereine, Organisationen und Zwänge die so etwas übernehmen. In der Regel kann der Ersteller einer Homepage das schon selbst, er verkauft es meist schließlich, also wofür eine Künstlerabgabe. Ja jeder Webmaster/Ersteller ist seit (kurzem) ein Künstler, ist ja logisch, er malt schließlich eine schöne Seite. Das bedeutet also:

Bei der Abgabepflicht (§ 24 KSVG) sind 2 Voraussetzungen gefordert:

  1. der Betrieb gehört zum Kreis der abgabepflichtigen Unternehmen und
  2. es erfolgt eine tatsächliche Zahlung von Honoraren an selbstständige Künstler/Publizisten für deren Leistungen oder Werke.

Schwupp bist Du mit dabei! Du hast keine Wahl! Demnach fast alle Unternehmen, Zwangsabgabe, haben “wir” so bestimmt, schön das Du mit dabei bist. Das ganze geht noch weiter (es gilt auch für Verlage, Bilderdienste, Werbeagenturen, …) sonst wäre es ja langweilig. Es muss sich schon für “alle” lohnen, das du eine Firma hast oder Selbständig bist. Ich habe tatsächlich auch schon Post erhalten, denn woher habe ich denn meine Internetseite? Die ist leider mit Magie entstanden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben