Na schon “Click und Meet” geshoppt?

Ich finde es immer wieder Schade, wer hier auf die Idee mit den englischen Bezeichnungen kommt. Denn eigentlich können wir doch auf unsere deutsche Sprache recht stolz sein. Termin buchen und dann geht es shoppen! Yeah, endlich wieder. Aber Moment, mit der Shopping Freund*in geht das leider nicht, weil unser Laden zu klein ist und damit nur eine Person pro Terminslot shoppen darf. Wir haben unsere Inzidenz in der Stadt leider überschritten und damit haben wir auch schon wieder zu. So hat jeder natürlich wieder seine eigene Suppe, sowie Terminsystem und so muss man überall seine Daten neu eingeben, ein gemeinsames System, auf keinen Fall, wir sind hier in Deutschland! Der eine kann das ganz gut, weil er eine große Kette ist, der andere ist erst mal überfordert, wo bekomme ich nun ein Termin Buchungssystem her? Dann muss man sich als Kunde noch auf eine Zeit vorher festlegen, woher will ich wissen wie lange mein Shopping Trip heute dauert, eine Stunde oder nur eine halbe Stunde? Außerdem will ich den anderen hungrigen Menschen doch keine Zeit klauen, wenn dann mein Shopping Termin doch nur 30 Minuten gedauert hat. Und so sind lange Schlangen vor den Geschäften vorprogrammiert, denn einige Geschäfte nutzen die Telefonvariante und so sind diese viel mit telefonieren beschäftigt. Ein Segen für die Einzelhändler die das totale Nachsehen im System “Corona Lockdown” haben und andere Online Händler noch reicher macht. Immer mehr Einzelhändler und Läden nicht mehr können und aufgeben müssen, übrig bleiben die (großen) Ketten. Aber da viele Menschen das mit den Monopolen schon fast vergessen haben und sich auch fragen “was ist an Monopolen schlecht?”, ist es wohl noch “okay”…

Spontan? Eher schlecht, denn da brauchste einen Termin. Da kannste dir halt leider nicht den tollen Karutschi Anhänger zu deiner neusten Fuivongton Tasche oder einen passenden Hut zum RocheundHantana Outfit besorgen. Ja einige sind schon richtig Shopping trocken, denn das shoppen ist so geil und ich will mein Geld doch nicht sparen. Bäh, da leiste ich mir lieber ne’ Immobilie, liegt derzeit voll im Trend, da geh ich doch voll mit. Auch oder ich shoppe einfach online damit der geile Chef von amazön noch reicher wird, warum nicht, der zahlt auch so viele Steuern. Aber auch das ist vielen einfach scheiß egal, Hauptsache ich habe mein CalvinPratscha Höschen, das voll wichtig, jetzt wo ich so viel “wisch und weg” date. Corona ist? Achso, ja wir tragen Maske beim Säääx, ganz klar, der findet es nur blöd das es bisschen kratzt. Aber wir haben uns extra 100 Kondome bei amazön bestellt, die reichen jetzt erst mal für die nächsten 5 Tage…

Ich schöre ich hab vorher noch nie gehört das der von amazön so reich ist und der gar nicht in Deutschland lebt, aber der spendet seinen Reichtum bestimmt an so bedürftige oder bezahlt seine Mitarbeiter voll gut, ich schwöre das habe ich gehört. Die machen doch so Werbung, das man bei denen voll zufrieden ist und so und ich schwöre ich habe gehört das die demnächst auch einen Betriebsrat und so bekommen. Dann kann ich doch einfach weiter bei amazön einkaufen oder? Ich finde die einfach so billög, die machen zwar meine Stadt so leer, weil die Geschöfte hier so – nicht mehr können, das wundert mich auch immer so. Ich frag mich, ey, warum macht ihr das nicht online und so, wer geht schon noch so in nen Laden? Ja gut manchmal mach ich das scho, aber nur um mir so ne Beratung zu holen. Isch bestell meine Pizza doch auch auf mein-monopol-lieferdienst.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben