#plastikfasten wir sind einfach zu faul

Eine Reaktion auf “#plastikfasten wir sind einfach zu faul

  1. Hallo Tobi,

    habe deinen Beitrag zufällig entdeckt. Einige Anmerkungen:
    1. Du bist ein Verfechter des Stoffbeutels. Du mußt diesen über 100 x einsetzen, um die Ökobilanz der Plastiktüte zu toppen. Siehe z.B.
    https://www1.wdr.de/wissen/mensch/baumwolltaschen-papiertueten-oekobilanz-100.html
    https://www.deutschlandfunk.de/nachhaltigkeit-stoffbeutel-sind-nicht-besonders-oeko.697.de.html?dram:article_id=415385
    2. Du benutzt Crèmeseife statt eines Stückes. Zweiteres hält weitaus länger und ist oft in Papier verpackt. Vor allem aber wird kein Wasser transportiert. Sieh dir mal die Zutatenliste deines Spenderinhaltes an.
    3. (Koch-) geschirr aus Plastik ist nur dann schlecht, wenn du es nicht oft genug benutzt (siehe Stoffbeutel). Ich habe als Student an der FU Berlin eine Aktion gegen Plastikbecher in der Mensa gemacht. Meine Becher waren aus Melamin. Da kamen auch Sprüche, z.B. das wäre doch auch Plastik. Ja, das schmeißt man aber nicht gleich weg. Und es geht nicht so schnell kaputt wie eine Keramiktasse. Ich habe einen Becher als Zahnputzbecher. Der ist mehrfach runtergefallen, der Griff ist AN- nicht abgebrochen, ich habe ihn jetzt seit – 30 Jahren….(Caramba, wie die Zeit vergeht…..)
    4. Informiere dich mal, ob das Sichtfenster bei Barilla nicht aus Zellulose ist.
    5. Du gehst – wie auch sonst niemand – überhaupt nicht auf Mode ein, bis auf die Tatsache, wie du dein neu gekauftes Stück verpackst.
    Ca. 60 Kleidungsstücke oder 18 kg kaufen die in Deutschland lebenden Menschen pro Jahr. Manches wird gar nicht oder nur zweimal getragen.
    https://www.abendblatt.de/vermischtes/lifestyle/article206705987/Deutsche-tragen-viele-Kleidungsstuecke-nur-zwei-Mal.html
    https://fink.hamburg/2017/06/modekonsum-wie-viel-kleidung-braucht-der-mensch/
    Überlege mal, was es für die Umwelt bedeuten würde, wenn sich insbesondere Frauen zurückhalten würden ? Wieviele Stücke sind denn aus Kunstfaser ? Und wenn aus Baumwolle – wieviele Aralseen müssen denn für die Mode noch austrocknen ? Wieviele kommen aus Ländern, wo es keine Müllkonzepte gibt ?
    6. 11 Millionen Tonnen Lebensmittel – viele in Plastik verpackt – w erden jedes Jahr weggeschmissen.
    7. Insbesondere Punkt 5 und 6 zeigen dir, daß nachhaltiges Wirtschaften und eine Verhaltensänderung zur Rettung des Planeten Arbeistplätze kosten werden. Die ökologische Wende wird auch eine soziale sein oder nicht stattfinden.

    8. Last but not least: Was glaubst du, wieviel Plastik du benutzt, um der Welt deinen für alle überlebenswichtigen Beitrag mitzuteilen ? Ist dein Computer aus Jute ? Woraus bestehen Modem und Router, Kabel, Antennen, was ist in den Servern verbaut, den Rechenzentren ? Wieviel Energie geht für “Schau-mal-,wie-schön-es-hier-ist”-Videos und -Fotos drauf ? Geschikt von Kunststoffhandys ?

    Plastik ist nicht per se schlecht, sondern Einwegplastik.
    Weiter so und liebe Grüße
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben