Tabak-Erhitzer: IQOS vs. GLO

Alle zwei Varianten bringen nicht viel mit für die Umwelt, da bei beiden Sticks noch zusätzlich eine Alu Folie mit vorhanden ist. Natürlich sind beide Varianten der Sticks auch Einweg und für die persönliche Umweltbilanz, naja, aber das stört Raucher meist auch nicht. Aschenbecher Ostsee. Die “Alternativen” sind auch nicht unbedingt “gesünder” als eine Zigarette, laut aktuellen Untersuchungen/Einschätzungen, auch wenn sie weniger Schadstoffe enthält, verursacht sie durchaus Lungen Probleme/Schäden. Die Größe der Geräte, ist relativ ähnlich handlich, wobei man bei glo etwas mehr Gewicht und Größe hat. Ich empfehle keine Variante explizit, sondern gebe nur Eindrücke wieder. Ihr wisst bestimmt was ihr tut.

Fangen wir mit IQOS an, die Tabak Variante ohne Verbrennung. Das Gerät dazu gibt es für rund 60,- bis 120,- €, es kommt auf die Version darauf an und ist damit der Luxus. Hier hat man dann Pfeifen Tabak (als Zigarettenform zum rein stecken) den man sich für 6,- € mit 20 Stück kauft. Der Geschmack ähnelt der einer Zigarette und man kann die mittlerweile unzähligen Geschmacksrichtungen wählen. Die Aufladung findet in einem (edlen) Etui und per USB statt, nicht immer ganz fehlerfrei. Aufgrund der Rückstände vom Tabak muss man diese regelmäßig reinigen, sonst hat man nicht lange Freude daran. Auch ist es manchen schon passiert, das sie hierbei den Heizstab abgebrochen haben (es gehört zwar etwas Kraft dazu, das zu schaffen, aber nichts ist unmöglich) und damit ist das Gerät funktionslos! Im Starterset ist ein Reinigungsset mit dabei, das aber eher an Wattestäbchen und hohem Müll Aufkommen einhergeht. Der Support wurde auch getestet und war erst überraschend und dann leider mehr als enttäuschend. In der Anfrage ging es darum, das in einer “heats Packung” mehr Stecken – als Tabak war, die Antwort war eine Gratis Packung, aber getreu “wir versprechen viel und halten nichts”. Aufgrund der mittlerweile gestiegenen Bekanntheit bestätigen mir dies auch Nutzer.


Dann gibt es die neuste Alternative glo und hier beeindruckt definitiv der Preis (rund 20,- bis 35,- €), für alle Sparfüchse. Auch hier hat man sich für Pfeifen Tabak entschieden und die Form unterscheidet sich in der Länge im Vergleich zu IQOS. Der Preis für die Tabaksticks ist ebenfalls anders, aber vermutlich hat man hier ein Gramm gespart und deshalb den Preis damit auf 5,- € für 20 “neo” Sticks gedrückt. Der Geschmack ist definitiv anders, vielleicht liegt es daran das es seitlich erhitzt wird und nicht von unten. Wer Wert auf viel Dampf legt, wird mit glo vielleicht derzeit nicht überzeugt sein (außer man pafft). Dafür hat man wahrscheinlich den Hauptvorteil, man könnte hintereinander einfach mehr “rauchen”, denn eine Akku Ladung reicht für fast eine ganze Schachtel. Die Aufladung findet auch hier mit USB-C statt. Auch hier gibt es natürlich Pfeifentabak Rückstände (eine Bürste ist auch hier im Starterset mit dabei) und muss deshalb gewartet werden, aber hier hat man mit gedacht. Denn der Heizstab liegt ja an der Seite und damit kann hier auch nicht viel passieren. Da man hier mit einer Bürste reinigt, ist dies Umweltfreundlicher, als beim Vergleichsmodell. Der Support wurde nicht getestet.


Die Hersteller bringen immer neue Varianten und Versionen heraus, der derzeitige Stand, auch die angegebenen Preise, ist der des Artikeldatums. Es handelt es sich hierbei nicht um bezahlte oder gesponserte Werbung für die jeweiligen Hersteller, es wird damit keine Empfehlung ausgesprochen und beide Produkte haben mögliche Gesundheitsgefahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben