Wenn ein Beruf unterschätzt wird, dann der des Zugbegleiters. Was man da alles beherrschen muss! Deutsch und Englisch fließend, technischen Schnickschnack, Deeskalationsstrategien und etliches mehr. Erst neulich durfte ich ein Musterexemplar erleben, Herrn Meier, der uns im Sprinter abends durch alle Widrigkeiten lenkte. Ein technischer Defekt legte das Bordrestaurant lahm. Dann kam ein „Personenschaden" hinzu und eine Umleitung, die leider zum Teil „nur eingleisig befahrbar" war, wie Herr Meier uns mit sanfter…